Eine fehlerhafte Parametrierung verursachte Störungen

im Testbetrieb eines Erweiterungsbau des Uni-Klinikum

Dresdens.

 

Zur Fehlerbeseitung gehört u.U. auch eine qualifierte

Einweisung des Personal. Durch zu wenig Zeit bei der

Inbetriebnahme werden Herstellerangaben überlesen

und führen zu fehlerhaften Projektierungen in der

Leitzentrale. Hauptproblem sind die die Ausführungs-

kontrollen der LZ bei immer intelligenter werden

Aktoren mit eigener Fehlerbeseitung und Diagnosik.